de

Der Ätna Vulkan

Den Ätna kennenlernen, sein Territorium und sein Naturpark entdecken. Lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit seiner Mondlandschaft, seiner Aussicht auf das Meer und seiner vulkanischen Aktivität, die Sie nicht verpassen sollten, falls Sie Sizilien besuchen.

Entdecken Sie den Vulkan Ätna

Der Ätna liegt in Sizilien, in der Nähe von Catania. Letzter Ausbruch: Dezember 2018. Alter: 550.000 Jahre. Höhe: ca. 3328 Meter. Entdecken Sie den höchsten Vulkan Europas und einen der aktivsten der Welt. Es ist ein Paradies für Wanderungen und Ausflüge in Kontakt mit der Natur.

Der Vulkan hat eine konische Form mit einer Fläche von 1200 km2. Seine Höhe variiert häufig nach Eruptionen, Lava - und Schlammströmen. Seine steilen Hänge werden von mehreren eruptiven Kratern unterbrochen. An seinen Süd- und Westflanken befinden sich Dutzende Krater sowie eine nach Osten gerichtete Caldera und die Valle del Bove. Ausflüge sind auch im Winter möglich, dank des Schneefalls von Dezember bis April, gibt es zwei Skigebiete.

 

Ätna Aktivität

Es ist ein Vulkan mit ständiger Aktivität, abwechselnden Ruhephasen und Eruptionsperioden. Der Ätna-Vulkan scheint immer von einer Rauchfahne dominiert zu sein, die aus den Gipfelkratern kommt. Wenn der Vulkan ausbricht, geht seiner Tätigkeit eine Periode von Erdbeben voraus. Es folgen Entgasung und Emissionen von Vulkanasche sowie eine Magma-Emission.

Seine explosive und aufdringliche Aktivität zieht aufgrund seiner spektakulären Natur viele Besucher aus der ganzen Welt an. Die Ausbrüche des Ätna können Häuser und Strassen zerstören. Sie sind jedoch im Allgemeinen für die Menschen nicht gefährlich, ausser in zufälligen oder unklugen Fällen.

Lassen Sie sich durch die Entdeckung des Ätna führen

Wir organisieren das ganze Jahr über Ausflüge mit einem deutschsprachigen Vulkanologen in einer aktiven Vulkanlandschaft, um den Vulkanpark zu erkunden. Die Aufgabe des Parks ist es, eine einzigartige natürliche Umgebung zu schützen und die umweltfreundliche Entwicklung der lokalen Gemeinschaften zu fördern. Der Vulkanpark ist ein faszinierender Ort für Reisende, die Natur und Wandern lieben. Aber auch für Feinschmecker sizilianischer Weine und Spezialitäten.

Der Vulkan Ätna ist der höchste Vulkan Europas

Die häufigen Ausbrüche im Laufe der Geschichte haben die umgebende Landschaft veränder und die Leute bedroht, die sich um ihn herum niederliessen.

Der Vulkan wurde im Laufe der Jahrhunderte mit einem Aufbau- und Zerstörungsprozess geformt. Alles begann vor etwa 550'000 Jahren. Anstelle des Vulkans gab es einen grossen Golf. Entsprechend den Peloritaner Bergen im Norden und der Ibleo-Hochebene im Süden. Es war die Reibung zwischen der afrikanischen und der europäischen Platte, die zu den ersten Lavaausbrüchen unter Wasser geführt hat.

Der Geburtsort des Ätna sind die grossartigen Aufschlüsse der "Riviera dei Ciclopi" (Acitrezza). Mit ihren Basaltprismen bilden sie die Insel Lachea, die Faraglioni von Acitrezza und die kissenförmigen Lava der Klippe Aci Castello den Geburtsort des sizilianischen Vulkans. Aber auch die Basaltsäulen, die auf der Terrasse des Simeto-Flusses auftauchen und an den südwestlichen und südöstlichen Hängen von Adrano und Paternò, bis zur ionischen Küste.

Der Ätna ist ein aktiver Vulkan, der immer von Rauchschwaden dominiert wird. Im Gegensatz zu Stromboli, das ständig aktiv ist, und dem Vesuv, der Ruhephasen und Perioden paroxysmaler Aktivität abwechselt, beginnt der Vulkan Ätna im Allgemeinen mit einer Entgasungsphase, seismischen Erschütterungen und dem Austreten von vulkanischem Sand. Manchmal folgt eine relativ flüssige Lavaemission.

Manchmal gibt es Perioden strombolianischer Aktivität oder Manifestationen eines seitlichen Ausbruchs. Der Vulkan brach zum letzten Mal zu Weihnachten 2018 (24. Dezember) aus. Der Ätna ist einer der wenigen Vulkane auf der Welt, an dem die Entstehung neuer eruptiver Krater beobachtet werden kann.

Derzeit hat der Gipfelbereich 4 aktive Krater. Der zentrale Krater oder Voragine. Der nordöstliche Subterminalkrater entstand 1911. Die Bocca Nuova von 1968 ist der südöstliche Subterminalkrater (ab 1971).

Der Vulkan durchläuft zyklisch Inflationserscheinungen (Schwellung), gefolgt von Deflation. Der sizilianische Vulkan Etna gleitet in Richtung Meer, laut einer Studie, die unter anderem vom Nationalen Institut für Geophysik in Catania veröffentlicht wurde. #Etna #Sicily #VolcanEtna

We use cookies to improve our site and simplify your navigation on it. By browsing our site, you agree to our cookies policy. Read our cookies policy.
I agree